Tierfreunde im Nassauer Land e.V. - Das sind wir

Zum Schutz der Tiere

 
Die Tierfreunde im Nassauer Land e.V. wurden Ende 1985 von einer Gruppe engagierter Tierschützer ins Leben gerufen mit dem Ziel, Tieren in Not zu helfen.
 

Helfen

 
Das bedeutet Verzicht auf einen Teil der Freizeit und Verzicht auf ein Entgelt. Denn wie die meisten anderen Tierschutzorganisationen setzen sich die Tierfreunde im Nassauer Land e.V. ausschließlich aus ehrenamtlichen Helfern zusammen, die alle einem Beruf nachgehen und für den Tierschutz Freizeit und finanzielle Mittel zur Verfügung stellen: Telefongebühren, Fahrtkosten, Zeit. Jeder einzelne unserer Gruppe investiert dafür. Deshalb - seien Sie nicht enttäuscht oder gar böse, wenn wir mal nicht sofort zur Stelle sein können. Auch wir müssen arbeiten. Zum Beispiel, um unsere Tierschutzarbeit zu finanzieren.

Tiere in Not

 
Das kann der Hund sein, der in einem winzigen Zwinger oder an der Kette lebt. Ohne jeglichen Auslauf. Das kann die Katze sein, die von ihrem Besitzer zurückgelassen oder ausgesetzt wurde. Das kann jedes Tier sein, das auf die Hilfe des Menschen angewiesen ist.
 
Wir helfen, soweit es in unserer Macht steht. Da wir jedoch kein eigenes Tierheim besitzen, sind unserer Aufnahmekapazität in privaten Pflegestellen oft Grenzen gesetzt. Wir sind Ihnen jedoch gerne bei der Suche nach einer geeigneten Unterbringungsmöglichkeit für Tiere - auch während Ihres Urlaubs - behilflich.
 

Artgerechte Tierhaltung

 
Oft ist es nur Unwissenheit oder die Gedankenlosigkeit eines Tierbesitzers, wenn sein Tier nicht art- und verhaltensgerecht gehalten wird. Und in den meisten Fällen genügt ein klärendes Gespräch mit "Herrchen oder Frauchen", um Abhilfe zu schaffen.
 
Ebenso setzen wir uns z.B. auch für die Abschaffung von Hühnerhaltung in Käfigen ein und rufen zum Verzicht auf Käfigeier auf. Tierfreunde kaufen kein Ei aus Quälerei, kein Ei mit der Kennziffer 3. Wir allein werden an der tierquälerischen Käfighaltung nichts ändern. Aber gemeinsam mit Tausenden anderen Tierschützern können wir etwas erreichen. Denn nur Gemeinsamkeit macht stark.
 

Tierversuche

 
Wir können und wollen keinem Menschen vorschreiben, wie er über Tierversuche zu denken hat. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob es sinnvoll ist, dass allein in Deutschland über 2.600.000 Tiere pro Jahr in Versuchslabors für neue Waschmittel, Kosmetika, Medikamente, Chemikalien oder für die Medizin getötet werden. Wir informieren lediglich über Tierversuche und tierversuchsfreie Produkte. Die Entscheidung aber, ob wir Tierversuche brauchen oder nicht, muss jeder für sich selbst treffen.
 

Wildtiere

 
Immer wieder kommt es vor, dass verletzte Wildtiere auf der Straße oder an der Lahn aufgefunden werden. Vielen konnten die Tierfreunde im Nassauer Land e.V. in den letzten Jahren helfen: Eichhörnchen, Igeln, Schwänen, Enten, Turmfalken, Bussarden, Käuzchen, Mauerseglern, Singvögeln. Besonders betroffen sind immer wieder die Schwäne, die regelmäßig wegen verschluckter Angelhaken Hilfe brauchen.