News, Wichtiges und Tagebuch

Aktuelles

 
AnimalsPlakat 2020
Am 28.3.2020 findet in And's Cafe das Concert for Animals statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.   ...
Tierfreunde im Nassauer Land kümmern sich um Kastration der Streuner – Große Aktion für 2020 geplant – Situation birgt mehrere Risiken Von Michaela Cetto   Sind die süß: Katzenkinder und ihre Kapriolen knacken alle Klickrekorde im Internet. Im echten Leben aber gibt es zu viele herrenlose Katzen, die sich unkontrolliert vermehren. Deswegen fordern Tierschützer wie die Tierfreunde im Nassauer Land sowie auch Amtstierarzt Dr. Gerwin Dietze vehe-ment eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen.   Klar: Die Katze ist das beliebteste Haustier der Deutschen, denn sie ist nicht nur besonders niedlich, sondern auch extrem pflegeleicht. Kein Gassigehen, kein Stöckchen werfen im Regen, und beim Wochenendausflug versorgt sich der Schnurrbartträger kurzerhand selbst mit Mäusen aus dem Garten. Das Pro-blem: Auch Katzen mit festem Wohnsitz kennen den Ruf der Natur, sich zu ver-mehren, genau wie ihre streunenden Artgenossen. Weibliche Katzen können schon im Alter von sechs Monaten trächtig werden, und das zweimal im Jahr mit bis...
CONCERT for ANIMALS am 24. März in Costi´s Café in Bad Ems, gegenüber vom alten Rathaus. Eine neue Location und ein neues Konzept - das Benefiz-Konzert zugunsten der TIERFREUNDE IM NASSAUER LAND e.V.. Folk-Musik mit und von internationalen Künstlern: Jannick Monot – French Zydeco & Cajun, Guy Dawsen & Ray Milker mit McMurphys Mates – Irish Folk, Classic Hits, Christina Rattay – American Folk & Traditionell. Der Eintritt ist frei und die Musiker spielen ohne Gage als Unterstützung für die ehrenamtliche Arbeit des Tierschutzvereins und deren Projekte in den Verbandsgemeinden von Bad Ems, Nassau und Umgebung. Die Tierfreunde im Nassauer Land e.V. freuen sich aber über eine freiwillige Spende. Also, am Samstag den 24.03.2018 ab 19 Uhr Akustik-Musik Live in Costi´s Café in Bad Ems.   ...
Reh-Kitz-Rettung im Rhein-Lahngebiet  Mitglieder der BUND-Gruppe Rhein-Lahn planen die Gründung einer Kitzrettungsgruppe und bitten um Mithilfe.Wie bereits in dieser Zeitung berichtet,  bringen im Mai und Juni die Rehe ihre Jungen zur Welt. Um die Jungtiere vor Feinden zu schützen, legen die Ricken sie meist in den Wiesen ab, die jedoch bald gemäht werden. Während die Mütter bei Gefahr fliehen, verharren die Kitze in den ersten Lebenswochen am Platz und ducken sich tief ins Gras.Da sie noch geruchlos sind, finden sie weder Hunde noch Wildschweine, aber leider die Kreiseldreher, wodurch es zu schlimmen Verletzungen kommt. Im Taunus gibt es bereits engagierte Mitmenschen des „Kitzrettung Rheingau-Taunus e.V.“, die mit Drohnen sowie Wildscheuchen über die Wiesen laufen, die Kitze einsammeln und abends wieder aussetzen. Die erste Vorsitzende, Hanne Wiedemann, berichtete von sehr berührenden Erlebnissen bei der Rettung eines so kleinen Lebewesens.Jäger, Jagdpächter und Landwirte helfen dabei so weit wie möglich. Um auch hier die Landwirte und Jäger...
Frau Nicolay hat unseren Verein um Vermittlungshilfe gebeten. In diesem traurigen Fall sucht sie ganz besondere Tierfreunde." Sehr liebe , verschmuste und menschenbezogene Fundkatze,sucht ein liebevolles Zuhause.Sie ist weiblich und ca. 7-10 Jahre alt. Leider ist sie Fiv-positiv, derzeit in einem stabilen Gesundheitszustand, bekommt Diätfutter wegen einer leichten Nierenschwäche. Vermittelt werden kann sie daher nur als Einzelkatze oder zu einer anderen infizierten Katze.Schön wäre ein gesicherter Balkon oder Garten.   Mehr zu dieser verschmusten Katze finden Sie hier Die Katze lebt momentan in einer Pflegestelle und kann dort sehr gerne besucht werden. ...
Diese süßen Kätzchen sind ungewollte Katzenwelpen, die verwahrlost und krank in unserer Obhut landeten. Sie stammen alle von verwildert lebenden unkastrierten Hauskatzen ab, deren Fortpflanzung nicht kontrolliert wurde.   Jedes Jahr werden tausende junge Kätzchen in Tierheimen abgegeben. Nicht selten sind es Nachkommen von ganz normalen Stubentigern, die für den Halter völlig überraschend Nachwuchs bekommen haben. Die Jungkatzen sind mit 5-6 Monaten geschlechtsreif.   Katzen können sich bei der Paarung oder bei Revierkämpfen mit lebensbedrohlichen Krankheiten (FIP, FIV, Leukose) infizieren. Die Tierfreunde im Nassauer Land appellieren daher dringend:   Lassen Sie Ihre Katze oder Ihren Kater frühzeitig kastrieren. Sie erleichtern nicht nur Ihrem Tier das Leben, sondern leisten gleichzeitig einen direkten Beitrag zur Bekämpfung des Katzenelends.   Ist eine Kastration aus Kostengründen nicht machbar, wenden Sie sich bitte an die Tierfreunde. Bei finanzieller Notlage hilft der Verein im ganzen Rhein-Lahn-Kreis....